Indiohilfe Ecuador
 
 

August 2020

Auch in diesem Monat ging es hauptsächlich um die soziale Hilfe für die von Corona betroffenen Menschen. Die Indiohilfe hat auf folgenden Gebieten geholfen:     
 
  • In der Provinz Bolivar ist die Corona-Pandemie augenblicklich ein wenig unter Kontrolle und unsere Anstrengungen haben einen Beitrag dazu geleistet. Trotzdem hat sich die Wirtschaftslage verschlechtert und wir versuchen, mit der Sozialhilfe Not zu lindern.
  • Leider war die Ernte im August sehr schlecht und war für viele Bauern eine Katastrophe.
  • Für die Schulkinder, die kein Internet haben, haben wir ein besonderes Programm entwickelt und den Kindern Hausaufgaben auf Papier ausgedruckt und verteilt.
  • Zur Zeit arbeiten wir am Bau des Meerschweinchenstalles, der für die Zucht und Weitergabe von Meerschweinchen sehr wichtig ist.
  • Wir bekamen Karpfen zum Züchten für unsere Weiher.

    

 


Daueraufträge
77 Indiofreunde haben einen  Dauerauftrag. Sie geben uns dadurch eine  Planungssicherheit. Vergelt´s Gott für jeden Dauerauftrag.
 
Die Dauerspender kommen:
  • 11 aus der Pfarrei Oberpiebing/Salching
  • 3 aus der Pfarreiengemeinschaft Stallwang-Wetzelsberg-Loitzendorf
  • 8 aus dem übrigen Landkreis Straubing
  • 22 aus dem Landkreis Dingolfing
  • 28 aus dem übrigen Bayern
  • 5 von außerhalb Bayerns
Die Dauerspender kommen aus Orten zwischen Berlin und Garmisch - Partenkirchen.
Seit 1981 wurden 57.531 Briefe (Stand: 11.03.2020) an die Indiofreunde verschickt (Jahresbericht und Dankschreiben). Das Porto wird nicht von Spendengeldern bezahlt, sondern von Sigrid Müller und Werner Gallmeier.

 

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com