PFARRER IM URLAUB
Ab 07. August ist Pfr. Gallmeier im Urlaub. Pfr. Dr. George Oranekwu hat die Vertretung und wird alle Gottesdienste und Beerdigungen übernehmen. Pfr. George ist im Benefizium (Kirchberg 20) und unter der Tel.-Nr. 09964/601 0916 oder unter der Handy-Nr.: 0160/986 620 89 erreichbar.
Pfr. George wird im Oktober seinen Urlaub haben.

Allen, die in der Schule oder im Beruf eine Abschlussprüfung bestanden haben, darf ich ganz herzlich gratulieren und Gottes Segen für die Zukunft wünschen.


Allen Mitarbeiter(innen), die in den großen Ferien Geburtstag haben, gratuliere ich sehr herzlich und wünsche ihnen Gottes Segen. Vergelt’s Gott für Eure wichtige Mitarbeit in der Pfarrei.


Vergelt’s Gott meinen Mitarbeiter/innen für die gute Zusammenarbeit, für das Wohlwollen und für die vielen Stunden die für die drei Pfarreien eingebracht wurden. Nur mit Euch ist eine lebendige Pfarrei denkbar.


 
Umfragen
Bei der Umfrage zum Schutz des Lebens vom Beginn im Mutterleib an bis zum Tod haben unterschrieben                                                                                                                    
43 in Loitzendorf
38 in Stallwang
32 in Wetzelsberg

Ich danke allen für dieses Bekenntnis. Im Grundgesetz steht im Artikel 1 als allererstes Gesetz: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlicher Gewalt." Was für den Staat gilt, das gilt aber umso mehr für uns Christen. Das Leben hat höchste Priorität!

Für die Erhaltung des Kastanienbaumes haben 69 Personen unterschrieben. Auch das ist in Ordnung. Jeder hat das Recht, seine Meinung zu äußern.

Was mich aber irritiert, dass von den 69 nur 7 sich auch für das menschliche Leben eingesetzt haben. Da stellt sich dann schon die Frage, was ist wichtiger menschliches Leben oder ein Baum. Da hätte ich gern eine Antwort ohne Emotionen.


Zukunft der Kirche

Priester in unserer Diözese

541 Priester (davon sind 169 aus dem Ausland=32%) gibt es zurzeit. 182 Einzelpfarreien und 449 Pfarreien in 196 Pfarreiengemeinschaften gab es  bis Dez.2016. In Zukunft sind geplant 418 Priester in 89 Einzelpfarreien und 542 in 229 Pfarreiengemeinschaften. Es werden also immer weniger Priester in größeren Seelsorgsbereichen zusammengefasst. Müßte da die Kirche nicht umdenken und andere Zulassungskriterien für Priester sich überlegen?


 

 
 
 
Joomla templates by Joomlashine