Wort Gottes für uns

Hag 2,5: „Mein Geist bleibt in eurer Mitte“.

Was auch immer geschieht, Gottes Geist bleibt in unserer Mitte und er kann wirken, wenn wir uns ihm öffnen und ihn bei uns einlassen. Gottes Geist verändert uns zum Guten und macht uns zu liebenden Menschen, die offen sind für Gott und für andere.

 


Worte zum Nachdenken

Lass dich durch nichts stören, durch nichts erschrecken; wer mit Gott ist, dem fehlt nichts, Gott allein genügt. (Teresa v. Avila)

Glück ist, wenn deine Gedanken, deine Worte und dein Tun im Einklang sind. (Mahatma Gandhi)

Um zweierlei beneide ich die Tiere – sie wissen nicht, was an Bösem droht, und sie wissen nicht, was über sie geredet wird. (Voltaire)

 

 

   Anregungen für ein spirituelles Leben

 

1) Sich täglich Zeit nehmen für Gott, sich der Gegenwart Gottes bewusst werden und Frieden in Gott finden.

2) Sich fragen: Herr, was willst du von mir und wie kann ich deine Liebe anderen schenken?

3) In der Hl. Schrift Gottes den Willen erkennen.

4) In allem die Ruhe bewahren und gelassen sein, weil ich weiß, Gott ist mit mir.

5) Mit Gott gibt es immer einen Weg zueinander, nämlich den Weg der Liebe und des Friedens.

6) An die Liebe Gottes glauben und ihm ganz vertrauen.

7) Mit Gott fehlt mir nichts. Desbalb brauche ich keine Angst zu haben. Gott ist mit mir.

8) Alles als Geschenk Gottes sehen und dafür offen und dankbar sein.

9) Vor wichtigen Entscheidungen mit Gott reden und auf seine Stimme hören.

10) Die Stille suchen. Die Stille schafft die Voraussetzung für die Begegnung mit Gott. In der Stille ist Gott da.

 

Die Liebe Gottes

 

Wer an die Liebe Gottes glaubt, der wird

- sein Leben ganz in die Hände Gottes legen

- frei sein und wahre Freude haben

- selbst ein Liebender werden, der die Anderen gern hat und jeden in seiner Eigenart annimmt, so wie er ist

- jeden Menschen als Bruder und Schwester achten

- versuchen, gerecht, gütig und barmherzig zu sein

- mit jedem teilen, der es nötig hat und frei sein von jeder Selbstsucht

- jedes Leben achten und die Schöpfung als Geschenk ansehen, sie bewahren und verantwortungsvoll mit ihr umgehen

- die Geschlechtlichkeit als Gabe Gottes sehen und in Liebe mit seiner und anderer Sexualität umgehen

- sein Herz nicht am Eigentum und Haben verlieren, der wird nicht immer mehr haben wollen, sondern loslassen und gennügsam sein

  können

- in Wahrheit und Echtheit leben

- zufrieden sein, mit dem, was er hat 

- sich beherrschen können und nicht überheblich sein

- nicht geizig und neidisch sein

- sein Leben sinnvoll ansehen und glücklich sein.    

 

Dasein vor Gott - mit Gott reden

- zuerst still werden, ruhig atmen

- sich bewusst werden, dass Gott da ist und einen liebend anschaut

- Gott reden lassen und auf ihn hören (Lieber Gott, was willst du von mir?)

- mit Gott einfach und aus dem Herzen beten

- lieber kurz und gut als lang und schlecht

- lieber langsam als zu schnell

- vorallem danken und beim Bitten vertrauensvoll  Gott überlassen, wie er unsere Bitten erfüllt. Er weiß, was für uns gut ist.

 

  • Gott ist Liebe - die schönste und beste Aussage über Gott 
  • Gott ist Liebe und er will nichts als Liebe. Erwill nicht meine Leistung, mein Opfer. Es reicht, wenn ich seine Liebe annehme und sie  großherzig weiterschenke.
  • Gott liebt alles, was ist und so darf ich auch alles lieben. Alles, was von Gott kommt ist gut.
  • Er kennt die Herzen aller Menschen bis ins Innerste. Ihm ist nichts verborgen. Er kennt mich besser als ich mich kenne. Und trotzdem  liebt er mich. Ist das nicht großartig?

 

 

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com